Seminartermine


 

NEU

Intensivseminar

Akupunktur in der Notfallmedizin

Ort Hall in Tirol

Wann 24.09.2018

Referent Dr. med. Thomas Schockert

https://simulationtirol.com/

 

 


Yamamoto Neue Schädelakupunktur
YNSA-Seminar für Einsteiger

 

Datum Samstag, 1. Dezember 2018

Ort52372 Nideggen, Im Effels 10 (Nationalparktor)

ReferentDr. med. Thomas Schockert

 

Maximale Teilnehmerzahl 15 Personen

Programm

09:00–09:15 Uhr Begrüßung und Einführung in die Thematik

09:15–10:00 Uhr Geschichte und Grundlagen der Akupunktur

Entwicklung der YNSA

10:00– 0:30 Uhr Frühstückspause

10:30–11:30 Uhr Basispunkte, Y-Punkte,

Indikationen, Arm- und Bauchdiagnose

11:30–11:45 Uhr Kaffeepause

11:45–13:00 Uhr Studienlage, Extrapunkte, Somatotope,

Fallvorstellungen, Diskussion

13:00–14:00 Uhr Mittagspause

14:00–15:00 Uhr Halsdiagnostik mit Übungen

Thoraxsomatotope

15:00–15:15 Uhr Kaffeepause

15:15–16:45 Uhr Praktische Übungen

16:45–17:00 Uhr Kaffeepause

17:00–17:30 Uhr Zusammenfassung und Filme von Dr. Yamamoto

Praktische Fallbeispiele

17:30–18:00 Uhr Abschlussdiskussion, Feedback

Ausgabe der Teilnahmezertifikate

 

Seminarkosten: 350,00 Euro

Der Kursbeitrag beinhaltet das aktuelle YNSA-Lehrbuch von Toshikatsu Yamamoto, ein Poster sowie Speisen und Getränke.

 

Anmeldung per Email an den Referenten: thomas.schockert@gmail.com

Zahlungseingänge bis zum 25.11.2018 sichern Ihnen einen Platz im Seminar

Zum Seminar

Sie erhalten einen ersten Überblick über die vom japanischen Arzt Toshikatsu Yamamoto begründete Neue Schädel Akupunktur (YNSA) in Praxis und Forschung. Praktische Demonstrationen, Fallbeispiele und der Einsatz der YNSA im Rettungsdienst geben den Teilnehmern eine konkrete Vorstellung für den Einsatz in der täglichen Praxis.

Die Besonderheit der YNSA[1]liegt in ihrer speziellen Arm-, Bauch- oder Halsdiagnostik, die vor der Nadelung durchgeführt wird. Die in der Diagnose druckempfindlichen Punkte weisen den Weg zu den Therapiepunkten, die für den Patienten in einer Behandlungssitzung relevant sind. Nach Applikation der Nadeln reduziert sich die zuvor getastete Druckempfindlichkeit oder verschwindet vollständig.[2] Die YNSA hat sich insbesondere in der Behandlung von Schmerzen am Bewegungsapparat und in der Behandlung neurologischer Erkrankungen bewährt. Für eine effiziente Therapie werden in der Regel nur sehr wenige Nadeln benötigt.

Wissenschaftliche UntersuchungenYNSA wurde bisher mit Hilfe der Echtzeit-Ultraschall-Topometrie, der Funktionellen Kernspintomographie und im PET-CT wissenschaftlich untersucht. In diesen Untersuchungen wird die Wirksamkeit der YNSA mit objektiven Messmethoden beschrieben.[3,4,5]

YNSA im RettungsdienstAuf Grund der sehr raschen und zuverlässigen Wirksamkeit der YNSA eignet sich die Akupunktur hervorragend für den supportiven oder auch alleinigen Einsatz im Rettungsdienst (unter strenger Einhaltung aller ärztlichen Regeln der modernen Rettungsmedizin), z.B. bei akuten Schmerzen, Bewusstlosigkeit, Übelkeit, Atemnot, akutem apoplektischen Insult, akutem Myokardinfarkt und Epilepsie.[6-10]

Nach einer Expertenbefragung erfreuen sich insbesondere die YNSA-Basispunkte großer Beliebtheit.[11]

Die Grundlagen der YNSAsowie die dazugehörigen Diagnoseverfahren lernen die Teilnehmer in diesem Tagesseminar für erste Anwendungen in der Praxis. Weitere Informationen unter www.ynsa.net.

Literatur

1Yamamoto T, Yamamoto H, Yamamoto MM. Yamamoto Neue Schädelakupunktur YNSA, Verlag Systemische Medizin, Bad Kötzting 2005

2Schockert T. YNSA – Individualtherapie durch Halsdiagnostik, Komplement. Integr. Med. 10/2007, 8–11, Elsevier 2007

3Schockert T, Schumpe G, Nicolay C. Effizienz der Yamamoto Neuen Schädelakupunktur (YNSA) bei Schmerzen am Bewegungsapparat – eine offene, prospektive, topometrisch kontrollierte Studie, Dt Ztschr f Akup.2002;2:93–100

4Schockert T. et.al. Kortikale Aktivierungen durch Yamamoto Neue Schädelakupunktur in der Behandlung von Schlaganfallpatienten – eine placebokontrollierte Studie mit Hilfe der funktionellen Kernspintomographie (fMRI). Dt Ztschr f Akup. 2009; 1:21–29

5Schockert T, Beissner F. Neurophysiologische Korrelate der Wirkung von YNSA bei Patienten mit chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates – YNSA-Grundlagenforschung mittels PET-CT. DOI: 10.1016/ j.dza.2010.04.006 8 Dt Ztschr f Akup. 53, 2/2010

6Streiberger K, Gries A. Acupuncture in diagnosing prehospital unconsciousness. Am J Emerg Med. 2005;23(1):90-1

7Schockert T. YNSA im Rettungsdienst. Dt Ztschr f Akup. 2008; 4:21–29 sowie Neuhauser S, Schockert T. Erfolgreicher Einsatz von Akupunktur in der Notfallmedizin. ZTCM 2010; 2:86-90

8Schockert T, Schule S. Anwendung von Akupunktur in Notfallsituationen – Ergebnisse einer Umfrage im deutschsprachigen Raum. DOI: 10.1010/0011223344 12 Dt. Ztschr. f. Akupunktur 54, 3/2011

9Fleckenstein J, Schottdorf J, Kreimeier U, Irnich D: Akupunktur in der Notfallmedizin. Ergebnisse einer Fallstudie. Anästhesist 2011;9,1-7

10Schockert T, Dittmar F, Gleditsch J. Notfallbehandlung eines epileptischen Anfalls mit Yamamoto Neuer Schädelakupunktur und Körperakupunktur – Falldarstellung zur Akupunktur in der Notfallmedizin. FoKoMed 2012;5 DOI 10.1159/000342985

11Schockert T: Was ist möglich mit YNSA. Expertenbefragung DZA. Dt Ztschr f Akup. 2009;3:34-49


1. Dezember 2018

YNSA Seminar in Nideggen, im Effels 10, Nationalparktor

Anmeldung über
Dr. med. Thomas Schockert

thomas.schockert@gmail.com

 


19. – 20. Januar 2019